Archiv
 
 
2011/34
 
Offener Brief gegen eine weitere Schlafzeitverkürzung
durch die Verlängerung der Betriebszeiten am Flughafen Dortmund
 
 
Sehr geehrte Damen und Herren,

als Flughafenbeauftragter des CDU - Stadtverbandes Unna bitte ich um umfassende Prüfung der vom Flughafen Dortmund begehrten Verlängerung der Betriebszeiten.

Gegen die angestrebte Verlängerung der Betriebszeiten des Flughafens Dortmund sprechen insbesondere folgende Gründe:

1. Es ist konkret zu befürchten, dass die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Unna mit dem Einstieg in den Nachtflug negative gesundheitliche Folgen erleiden. Mit der derzeitigen Lärmbelastung ist aus unserer Sicht das Maß des Zumutbaren bereits überschritten. Daraus resultierende Beeinträchtigungen der Leistungsfähigkeit betroffener Bürgerinnen und Bürger in Schule und Beruf finden bislang keine Berücksichtigung in Wirtschaftlichkeitsberechnungen.
2. Aus stadt- und raumplanerischer Sicht begrüßen wir moderne Infrastruktur-einrichtungen. Dazu gehören auch Flughäfen. Infrastrukturvorteile müssen jedoch in einem angemessenen Verhältnis zu den Bedürfnissen unserer Bürgerinnen und Bürger stehen. Bereits heute müssen Eigenheimbesitzer ganzer Ortsteile in unserem Stadtgebiet erhebliche Wertverluste von Immobilien und Grundstücken hinnehmen. Für die Stadt Unna gibt es darüber hinaus schon heute Einschränkungen bei der Bebauungsplanung in der Einflugschneise, die erhebliche Auswirkungen auf die Stadtentwicklung haben. Wir befürchten, dass diese negativen Effekte künftig noch zunehmen werden.
3. Die jetzt in der Diskussion stehenden Änderungswünsche im Hinblick auf die Steigerung von Touristikflügen widersprechen den Zielsetzungen der letzten Planfeststellung. Mit dem letzten Ausbau sollte dem Geschäftsreiseverkehr der Weg geebnet werden. Wir melden deshalb Zweifel an, ob es für das einseitige Wachstum des Tourismusverkehrs überhaupt eine rechtliche Grundlage gibt.
4. Wir hegen Zweifel daran, dass der derzeit bereits stark subventionierte Flug-hafenbetrieb dem Wettbewerb unter den Regionalflughäfen selbst nach Erweiterung der Betriebszeiten standhalten kann. Unserer Meinung nach bedarf es deshalb zur Reduzierung von Kosten und Emissionen einer besseren Vernetzung der Wettbewerber untereinander.

Ich bitte diese Argumente bei der Entscheidung zu berücksichtigen.
 
Rainer Engel
- Flughafenbeauftragter des CDU-Stadtverbandes -
Gerhard Meyer
 - CDU-Stadtverbandsvorsitzender -
 
 
» zurück